APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K
15.01.2022 11:30:00

16.749 Corona-Neuinfektionen in Österreich
Wien - Auch am Wochenende bleibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen sehr hoch: Am Samstag meldeten Gesundheits- und Innenministerium 16.749 Neuerkrankungen und zehn Todesfälle binnen 24 Stunden. Im Wochenvergleich wird der Zuwachs besonders deutlich: Am vergangenen Samstag waren es laut Behörden noch 7.405 Neuinfektionen, das ist weniger als die Hälfte des heutigen Wertes. In den Spitälern ist in den vergangenen 24 Stunden die Zahl der Covid-Patienten leicht zurück gegangen.
Auch am Samstag Gecko-Beratungen, u.a. zu Corona-Tests
Wien - Das Corona-Beratungsgremium Gecko wird auch am Samstag aktuelle Themen, darunter die Teststrategie beleuchten. Nachdem sich am Freitag sowohl Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer als auch die oberösterreichische Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (beide ÖVP) dafür ausgesprochen hatten, die nicht überwachten "Wohnzimmer"-Antigen-Selbsttests wieder zuzulassen, verwies man am Samstag im Gesundheitsministerium auf APA-Anfrage auf das Gecko-Gremium.
Klimarat der Bürger tritt zusammen
Wien - In Reaktion auf das Klimavolksbegehren startet am Samstag der "Klimarat der Bürgerinnen und Bürger". 100 per Zufallsprinzip ausgewählte Menschen treffen sich dabei sechs Wochenenden lang alternierend in Wien und in Salzburg, um als "Mini-Österreich" umweltpolitische Zukunftsfragen zu besprechen und Empfehlungen an die Politik abzugeben. Zur Eröffnung haben sich Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) und Bundespräsident Alexander Van der Bellen angesagt.
Russland bestreitet Pläne für Operationen in der Ukraine
Washington/London/Kiew - Russland hat Vorwürfe der USA als "haltlos" zurückgewiesen, dass mutmaßlich russische Agenten eine Spezialoperation im Osten der Ukraine planten. Wie so oft würden von US-Seite vermeintliche Sensationsnachrichten gestreut, ohne dass es dafür eine Grundlage gebe, teilte die russische Botschaft in Washington am Samstag mit. Im Konflikt zwischen Russland und dem Westen sondiert die US-Regierung laut Insidern indes mit Energiekonzernen Notfallpläne für Gaslieferungen nach Europa.
Russisches Militär setzt Abzug aus Kasachstan fort
Moskau/Almaty/Nur-Sultan (Astana) - Das russische Verteidigungsministerium hat nach dem Ende der blutigen Unruhen in der autoritär geführten Ex-Sowjetrepublik Kasachstan seinen Truppenabzug fortgesetzt. Auf dem Luftwaffenstützpunkt Sewerny in der Nähe der Stadt Iwanowo seien sechs Flugzeuge mit "Friedenssoldaten" der Organisation des Vertrags über die kollektive Sicherheit (OVKS) samt Militärtechnik aus Kasachstan gelandet. Das teilte das Ministerium am Samstag in Moskau mit.
Vulkan im Inselstaat Tonga löste im Südpazifik Tsunami aus
Nuku'alofa - Der Ausbruch eines Unterwasservulkans im südpazifischen Inselstaat Tonga hat eine Tsunami-Warnung in der Region ausgelöst. In Tonga, dem US-Außengebiet Amerikanisch-Samoa und einigen nahe gelegenen Gebieten seien kleinere Flutwellen registriert worden, teilte das US-Tsunami-Warnzentrum am Samstag mit. Sie hätten eine Höhe von rund 80 bis 60 Zentimetern gehabt. Die Warnung für Amerikanisch-Samoa wurde wenig später wieder aufgehoben.
Spaniens Königspaar besucht Wien: Treffen mit Van der Bellen
Wien - Wien dräut bald königlicher Besuch: Laut Medienberichten wird Spaniens Monarch Felipe VI. am 31. Jänner in der Hofburg bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen zu Gast sein. Dem spanischen Magazin "Vanitatis" zufolge wird König Felipe am 30. Jänner seinen 54. Geburtstag feiern und dann mit Ehefrau Letizia nach Wien aufbrechen, wo die beiden auch eine Kunstausstellung eröffnen sollen. Aus der Hofburg gab es für die royale Visite auf APA-Anfrage indes keine Bestätigung.
Meeresschutzgebiet um Galápagos-Inseln wird größer
Quito - Das Meeresschutzgebiet um die Galápagos-Inseln im Pazifik wächst um 60.000 Quadratkilometer. Auf einem Schiff in der Bucht von Puerto Ayora unterzeichnete Ecuadors Präsident Guillermo Lasso am Freitag im Beisein von Ex-US-Präsident Bill Clinton und Kolumbiens Staatschef Iván Duque ein Dekret. Das neue Gebiet soll die Galápagos-Inseln mit den Inseln Coiba (Panama), Malpelo (Kolumbien) und Coco (Costa Rica) verbinden und die Wanderrouten seltener Tierarten schützen.
Die Auswahl der Meldungen für diesen Nachrichtenüberblick erfolgte automatisch.
red
Autor:  -  
 Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
 Österreich-Börsen
 ATX3.860,25 -106,19 -2,68% 
 ATX Prime1.935,80 -51,90 -2,61% 
 Immobilien-ATX402,24 -3,13 -0,77% 
 Indizes
 DAX15.603,88 -308,45 -1,94% 
 TecDax3.504,31 -86,60 -2,41% 
 MDAX33.642,36 -698,01 -2,03% 
 Dow Jones (EOD)34.265,37 -450,02 -1,30% 
 Nasdaq 10014.438,40 -408,06 -2,75% 
 S & P 500 (EOD)4.398,29 -84,44 -1,88% 
 Nikkei (EOD)27.522,26 -250,67 -0,90% 
 SMI12.355,54 -205,16 -1,63% 


 Zinsen / Währungen
 Wichtige Währungen
 EUR/US$1,1342 0,00 0,27% 
 EUR/Yen128,9159 -0,16 -0,12% 
 EUR/CHF1,0343 -0,00 -0,32% 
 EUR/Brit. Pfund0,8368 0,01 0,61% 
 Yen/US$0,0088 0,00 0,31% 
 CHF/US$1,0963 0,01 0,52% 
 Zinsen
Libor EUR 3M-0,58060,00 0,12% 
LIBOR US$ 3M0,24130,00 0,90% 
LIBOR CHF 3M-0,75300,01 1,36% 
Libor Yen 3M-0,02380,00 0,00 
 Rohstoffe
 Öl58,690,00 0,00 
 Gold1.840,82-5,45 -0,30% 
 Silber24,330,11 0,46% 
 Platin1.043,43-13,17 -1,25% 
 

Technologie und Daten von . Bitte Nutzungsbedingungen beachten.