Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne dominieren - US-Impulse fehlen
24.11.2022 18:31:00

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen sind am Donnerstag überwiegend höher aus dem Handel gegangen. Aus den USA blieben am Nachmittag feiertagsbedingt Impulse aus. Zudem findet am morgigen Freitag nur ein verkürzter US-Handel statt.
Diesseits des Atlantiks fiel der Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland besser als erwartet aus. Die Rezession in der führenden europäischen Volkswirtschaft dürfte weniger stark ausfallen, als viele erwartet hätten, hieß es.
Am Vorabend hatte zudem noch die US-Geldpolitik im Rampenlicht gestanden. Wie aus dem veröffentlichten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed hervorgeht, dürften die Währungshüter ihren Kampf gegen die hohe Inflation künftig mit geringerem Tempo führen.
An der Prager Börse stieg der PX am Donnerstag um 0,78 Prozent auf 1244,47 Punkte. Unter den schwer gewichteten Titeln verteuerte sich die Prager Notierung der Erste Group um 0,7 Prozent. Komercni Banka und Moneta Monkey Bank legten um jeweils 0,8 Prozent zu. Die Wertpapiere des Versorgers CEZ gewannen 1,7 Prozent.
In Polen legte der Leitindex Wig 20 um 2,35 Prozent auf 1753,95 Punkte zu. Der marktbreite Wig gewann 1,79 Prozent auf 56 107,93 Zähler.
Nach Zahlen standen die schwer gewichteten Titel des Versicherers PZU im Fokus. Sie sprangen um 6,6 Prozent hoch. Die Experten der Erste Group zeigten sich positiv überrascht vom Nettogewinn für das dritte Quartal, der elf Prozent über ihrer Schätzung lag.
Die Aktien von Asseco stiegen nach Quartalszahlen um 2,2 Prozent. Hier handelte es sich allerdings um endgültige Ergebnisse; der vorläufige Periodengewinn wurde bestätigt.
Gut gesucht waren in Polen CCC: Die Titel des Schuh-Einzelhändlers zogen um 4,9 Prozent an. Die Papiere des Online-Händlers Allegro verteuerten sich um 6,6 Prozent.
In Budapest ging es für den Bux um 0,77 Prozent hoch auf 45 276,59 Punkte. Unter den Blue Chips verteuerten sich Gedeon Richter um 1,6 Prozent, Mol um 0,8 Prozent und MTelekom um 0,5 Prozent.
Die russische RTS-Index schloss hingegen 0,10 Prozent tiefer bei 1146,28 Zählern./sto/ste/APA/gl/nas
 ISIN  RU000A0JPEB3  XC0009698371  XC0009655090  PL9999999987
AXC0297    2022-11-24/18:31
	
Autor:  - dpa-AFX
 Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.
 Österreich-Börsen
 ATX3.166,36 5,98 0,19% 
 ATX Prime1.583,28 3,20 0,20% 
 Immobilien-ATX282,05 -0,05 -0,02% 
 Indizes
 DAX14.370,72 106,16 0,74% 
 TecDax3.043,52 0,03 0,00% 
 MDAX25.604,18 139,53 0,55% 
 Dow Jones (EOD)33.476,46 -305,02 -0,90% 
 Nasdaq 10011.563,33 -74,17 -0,64% 
 S & P 500 (EOD)3.934,38 -29,13 -0,74% 
 Nikkei (EOD)27.901,01 326,58 1,18% 
 SMI11.068,30 63,77 0,58% 


 Zinsen / Währungen
 Wichtige Währungen
 EUR/US$1,0536 -0,00 -0,17% 
 EUR/Yen143,9049 -0,40 -0,28% 
 EUR/CHF0,9844 -0,00 -0,41% 
 EUR/Brit. Pfund0,8592 -0,00 -0,40% 
 Yen/US$0,0073 0,00 -0,04% 
 CHF/US$1,0695 0,00 0,12% 
 Zinsen
Libor EUR 3M0,00000,00 0,00 
LIBOR US$ 3M4,7326-0,03 -0,68% 
LIBOR CHF 3M-0,75300,01 1,36% 
Libor Yen 3M-0,04960,00 0,00 
 Rohstoffe
 Öl0,000,00 0,00 
 Gold1.798,355,84 0,33% 
 Silber23,140,41 1,83% 
 Platin1.003,57-2,63 -0,26% 
 

Technologie und Daten von . Bitte Nutzungsbedingungen beachten.