Aktien Frankfurt: Dax vor EZB-Sitzung anfällig für weitere Verluste
11.04.2024 11:50:00

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor der Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) hat der Dax am Donnerstag die runde Marke von 18 000 Punkten knapp gehalten. Gegen Mittag verlor der Leitindex 0,43 Prozent auf 18 018,75 Zähler.
Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte sank um 0,64 Prozent auf 26 767,66 Punkte. Beim EuroStoxx 50 , dem Leitindex der Eurozone, stand ein Minus von 0,4 Prozent zu Buche.
Die EZB wird nach Einschätzung von Ökonomen ihren Leitzins auch an diesem Donnerstag voraussichtlich nicht antasten. Notenbank-Präsidentin Christine Lagarde könnte aber eine Zinssenkung für Juni signalisieren.
Große Freudensprünge im Dax wird dies aber wohl kaum auslösen, glaubt Jürgen Molnar vom Broker RoboMarkets. Zwar dürften niedrigere Zinsen die lahmende Wirtschaft in der Eurozone stützen, auch vielleicht durch einen schwächeren Euro, aber diese Vorschusslorbeeren seien durch die Rally im Dax in den vergangenen Monaten bereits verteilt worden, konstatierte der Marktstratege.
Im Gegensatz zur schwächelnden Konjunktur in der Eurozone läuft in den USA die Wirtschaft mit einem nach wie vor starken Arbeitsmarkt rund und macht es der US-Notenbank Fed schwer, die Zinsen angesichts einer weiter hartnäckigen Inflation bald zu senken. So dürfte die Zinsentscheidung der EZB an diesem Donnerstag auch in erster Linie hervorbringen, dass die geldpolitischen Entscheidungsträger in der Eurozone einen deutlich anderen Kurs einschlagen werden als ihre Kollegen bei der Fed, schrieb Analyst Konstantin Oldenburger vom Broker CMC Markets.
Die Aktien des Spezialverpackungsherstellers Gerresheimer sanken nach Quartalszahlen und einem bestätigten Ausblick um 3,4 Prozent. Der Lagerbestandsabbau bei Kunden dürften auch noch im zweiten Geschäftsquartal zu spüren sein, das Management setzt aber auf eine Besserung ab dem Sommer.
K+S verloren zwei Prozent ab. Das Investmenthaus Stifel rät bei den Papieren des Düngerherstellers nun zum Verkauf.
Die Aktien der Beteiligungsgesellschaft Mutares zollten nach Zahlen und einem Ausblick ihrer jüngsten Kursrally mit minus 5,7 Prozent Tribut.
Vor allem optisch sehr schwach waren im Dax Deutsche Telekom , weil sie mit Dividendenabschlag gehandelt werden./ajx/mis
--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---
 ISIN  DE0008469008  DE0008467416
AXC0115    2024-04-11/11:50
	
Autor:  - dpa-AFX
 Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.
 Österreich-Börsen
 ATX3.747,12 -20,83 -0,55% 
 ATX Prime1.875,68 -8,70 -0,46% 
 Immobilien-ATX367,27 11,54 3,24% 
 Indizes
 DAX18.693,37 2,05 0,01% 
 TecDax3.437,37 -12,59 -0,36% 
 MDAX27.124,24 -69,61 -0,26% 
 Dow Jones (EOD)39.069,59 4,33 0,01% 
 Nasdaq 10018.808,35 184,96 0,99% 
 S & P 500 (EOD)5.304,72 36,88 0,70% 
 SMI11.931,70 -35,05 -0,29% 


 Zinsen / Währungen
 Wichtige Währungen
 EUR/US$1,0847 0,00 0,00 
 EUR/Yen170,2623 0,00 0,00 
 EUR/CHF0,9922 0,00 0,00 
 EUR/Brit. Pfund0,8516 0,00 0,00 
 Yen/US$0,0064 0,00 0,00 
 CHF/US$1,0933 -0,00 -0,02% 
 Zinsen
 ESTR (EUR)3,91200,00 0,05% 
 SAR® ON (CHF)1,4544-0,00 -0,27% 
 TONA (JPY)0,07700,00 0,00 
 Rohstoffe
 baha Brent Indication81,960,41 0,50% 
 Gold2.337,71-21,75 -0,92% 
 Silber30,590,00 0,01% 
 Platin1.025,93-13,96 -1,34% 
 

Technologie und Daten von . Bitte Nutzungsbedingungen beachten.